Höhentraining und mehr

MITOVIT

Zelltraining mit Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training (IHHT)

Die Behandlung ist geeignet für jedes Alter, für Sportler und insbesondere für Menschen mit chronischen Erkrankungen, die krankheitsbedingt kein körperliches Training absolvieren können.



Medizinische Indikationen:

  •      Hörsturz
  •      Tinnitus
  •      Schwindel
  •      Durchblutungsstörungen
  •      Psychovegetative Störungen, Burn-Out, Stress
  •      Chronische Erschöpfung
  •      Schlafstörungen
  •      Sport und Trainingssteuerung
  •      Alle erworbenen Störungen der Mitochondrienfunktion
  •      Alle Herz-Kreislauferkrankungen (KHK, Hypertonie)
  •      Lungenerkrankungen (Asthma, COPD)
  •      Diabetes mellitus
  •      …

Wenn Sie an einem der aufgeführten Symptome leiden, dann kann eine Störung im Bereich Ihrer Mitochondrien vorliegen. Mitochondrien sind die sogenannten Energie-Kraftwerke der Zellen. In Ihnen wird Nahrungs-Energie in Zell-Energie überführt. Der menschliche Körper besteht aus 80 Billionen Zellen.

In der Intervall Hypoxie- Hyperoxie-Therapie wird im Liegen im Wechsel hypoxische (sauerstoffreduzierte) und hyperoxische (sauerstoffreiche) Luft über eine Maske zugeführt. Der Sauerstoffgehalt in der hypoxischen Phase beträgt 9-15% und entspricht einem Höhentraining, wie wir es von Bergsteigern oder Sportlern kennen. In der hyperoxischen Phase beträgt der Sauerstoffgehalt 30%. Durch diesen Reiz werden beschädigte, alte Mitochondrien abgebaut und gleichzeitig die Vermehrung neuer, gesunder Mitochondrien gefördert. Die Erforschung des Hypoxietrainings und dessen Auswirkungen auf zellulärer Ebene wurde 2019 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet.

Effekte von IHHT Training:

  •      Stressabbau und erhöhte Stressresistenz
  •      tieferer Schlaf und bessere Erholung
  •      Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  •      Verbesserung des Zucker- Insulin- und Fettstoffwechsel
  •      Gewichtsreduktion durch verbesserte Fettverbrennung
  •      Verbesserung der Reaktionsfähigkeit vegetativen Nervensystems (VNS)
  •      Reduktion von Entzündungsprozessen und Schmerzen
  •      Verbesserung der Lungenfunktion
  •      Stärkung des Herzkreislaufsystem (Sekundärprävention bei KHK)

Wie funktioniert die IHHT?

Sie liegen entspannt auf einer Liege und Ihnen wird im Wechsel von einigen Minuten Sauerstoff in niedriger und hoher Konzentration über eine Atemmaske zugeführt. Die Sauerstoffkonzentration im Blut und die Herzfrequenz werden während der Behandlung kontinuierlich gemessen.

10 – 15 Anwendungen von 40-minütiger Dauer sind vergleichbar mit den physiologischen Effekten eine vierwöchigen Alpenaufenthaltes und führen zu einer Verbesserung des Stoffwechsels über eine Dauer von bis zu drei Monaten